EUCUSA Future Readiness Check®

Der EUCUSA Future Readiness Check® liefert ein gesamthaftes Meinungsbild aller relevanten Interessensgruppe einer Organisation über ausgewählte erfolgskritische Entwicklungen für die Zukunft. So können Sie gemeinsam Zukunft gestalten.


Wie gut ist Ihr Unternehmen für eine erfolgreiche Zukunft gerüstet?

Strategie-Entscheidungen müssen keine einsamen Entscheidungen der Unternehmens-Spitze sein. Denn gemeinsam ist man auf dem Weg zur Erreichung gemeinsamer Ziele immer besser dran als im Alleingang. Die Entwicklung einer nachhaltigen Unternehmens-Strategie fällt leichter, wenn man kollektives Expertenwissen integrieren kann. Denn erfolgreiche Unternehmen sind Team-Player.

Wie gut ist Ihr Unternehmen für eine erfolgreiche Zukunft gerüstet?

Strategie-Entscheidungen müssen keine einsamen Entscheidungen der Unternehmens-Spitze sein. Denn gemeinsam ist man auf dem Weg zur Erreichung gemeinsamer Ziele immer besser dran als im Alleingang. Die Entwicklung einer nachhaltigen Unternehmens-Strategie fällt leichter, wenn man kollektives Expertenwissen integrieren kann. Denn erfolgreiche Unternehmen sind Team-Player.


WIR ist stärker als ICH

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Partner sind auf ihrem Fachgebiet und in ihrer Teilsicht auf Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation wahre Experten. Warum auf diese wertvollen Einschätzungen und Expertisen verzichten? Durch Messung der kollektiven Meinungen gewinnen Sie interessante Mosaiksteine für wichtige strategische Entscheidungen.


Ihre Vorteile

Blinde Flecken werden durch das Zusammenführen des Meinungs-Mosaiks reduziert.
Die Wahrscheinlichkeit zur Entwicklung einer erfolgreichen, funktionierenden Unternehmens-Strategie steigt.
Die relevanten Interessensgruppen werden im Vorfeld wertschätzend eingebunden.
Die kommunikative Ausrollung der Strategieentscheidungen im Nachgang wird erleichtert.
Sowohl der Prozess der Strategie-Entscheidung als auch -umsetzung werden unterstützt. Durch das EUCUSA-Handlungsportfolio ist die Wichtigkeit einzelner Themenbereiche erkennbar, Prioritäten können einfach gesetzt werden.
Einsatzmöglichkeit auch für Werte-Entwicklung und Teilstrategien (lokal, funktional) sowie operativen Verbesserungsprozess.

Umfang und Methoden der Befragung

  • Kombination quantitativer und qualitativer Elemente
  • Voll- oder Teilbefragung von Mitarbeitenden als Basis
  • Modul Fokus-Gruppen für ausgewählte Mitarbeiter
  • Interviews mittels map-Technik (als persönliches Tiefeninterview oder via webbasiertem Kommunikations-Tool) mit A-Kunden und den wichtigsten Partnern sowie Gesellschaftern
  • Standortbezogene Ergebnis-Aufbereitung und gemeinsame Interpretation mit dem Auftraggeber
  • Beratende Begleitung (z.B. SWOT-Analyse, Definition strategischer Schwerpunkte, Umsetzungsunterstützung)
  • Vergleich SITUATION JETZT und ZUKUNFTSERWARTUNG (mittels semantischem Differenzial in Bezug auf die Unternehmenskultur)