1997

Verein EUCUSA e.V.

Die Inspiration zur Gründung im Jahr 1997 war der Gedanke: Was macht Kunden zufrieden? Wie kann man Kundenzufriedenheit als europäischen Wert etablieren? Wie kann man den Wettbewerb um zufriedene Kunden fördern? Der EUCUSA-Award soll jährlich an besonders kundenfreundliche Unternehmen verliehen werden. Generalsekretär: Harald R. Preyer

Der Name EUCUSA: European Customer Satisfaction Association

Wissenschaftlicher Begleiter ist das Institut für Benchmarking der Fraunhofer-Gesellschaft in Berlin. Martin Carbon beforschte und entwickelte hier Modelle zur Messung von Kundenzufriedenheit.

1998

Neue Unternehmens­beratung: EUCUSA Gesellschaft für Mitarbeiter- und Kundenorientierung m.b.H.

Bereits 1998 war klar: Organisationen wollen Kundenzufriedenheit sowohl praktikabel als auch wissenschaftlich fundiert messen und benötigen einen gewerblich agierenden professionellen Dienstleister. Eine spezialisierte Unternehmensberatung wurde gegründet.

EUCUSA-Methode

Der Zusammenhang von Mitarbeiterzufriedenheit und Kundenzufriedenheit wurde sehr rasch erkannt. Zur Messung von Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit wird die EUCUSA-Methode getestet und entwickelt. Mit Hilfe eines maßgeschneiderten Fragebogens werden mit einer 6er-Skala für das Unternehmen relevante Aspekte und ihre Wichtigkeit abgefragt.

 

2000

Globalisierung

Bereits ab der Jahrtausend-Wende beauftragten Konzerne wie die Generali-Holding Österreich (EUCUSA-Geschäftsführer Mario Filoxenidis war damals auf Auftraggeber-Seite), OMV und Bosch EUCUSA mit europaweiten oder globalen Mitarbeiterbefragungen. Das Team wuchs mit seinen Kunden und ein neuer Standort in der Waidhausenstraße in Wien 14 wurde notwendig. Wir denken global und agieren lokal!

2006

Eigene Technologie

Ab 2006 entwickelte EUCUSA eigene serverbasierte Software zur automatisierten Ergebniserstellung. IT-Knowhow (Programmierung) wurde in den eigenen Reihen aufgebaut. Ab 2011 wird die digitale Online-Befragung auf eine neue moderne Basis gestellt.

2009

Die große Wirtschaftskrise

Der globalen Banken- und Finanzkrise kann sich auch EUCUSA nicht entziehen. Große Kunden sparen bei Ausgaben in den Bereichen Marketing und Personalentwicklung, bereits unterschriebene Aufträge werden storniert. Restrukturierungsmaßnahmen werden umgesetzt. Das Grundvertrauen, der starke Zusammenhalt des Teams und die Konzentration auf Potenzialentfaltung lohnen sich langfristig.

2013

Die kleine Schwester: EUCUSA Processing GmbH

2013 gründen Mario Filoxenidis und Peter Aichberger, die bereits seit 2001 bzw. 2004 als Projektleiter an Bord waren, zusätzlich das Schwesterunternehmen, in dem die vorwiegend digitale Tool- und Prozessentwicklung stattfindet, sowie Druck- und Logistikdienstleistungen das Leistungsportfolio ergänzen.

2015

Ein neuer Name: EUCUSA Consulting GmbH. Und neue Geschäftsführung.

2015 wird die Unternehmensberatung umbenannt. Hier sind wie bisher die Beratung und das Projektmanagement von EUCUSA angesiedelt. Der neue Name wird vor allem im internationalen Kontext besser verstanden. Mario Filoxenidis und Peter Aichberger übernehmen gemeinsam auch bei der EUCUSA Consulting die Geschäftsführung.

2016

Neues Office mit Weitblick

EUCUSA übersiedelt in ein neues modernes Büro in der Mariahilfer Straße im 15.Bezirk in Wien und reorganisiert den IT-Betrieb (Hosting in einem benachbarten zertifizierten Rechenzentrum, weiterer Ausbau der Datensicherheit).

2017

Digitalisierung schreitet voran

2017 beginnt EUCUSA eine neue digitale Plattform namens E-FEMO zu entwickeln, in der alle EUCUSA-Tools gebündelt werden.

2018

20 Jahre EUCUSA

2018 begeht EUCUSA das 20-Jahr-Jubiläum. Wir sind froh und stolz über die Entwicklung unseres Teams und feiern mit Mitarbeitenden, Partnern und Kunden.

2021

Integration Berichtserstellung

Die Integration der Berichterstellung in E-FEMO ist gelungen. Damit sind alle EUCUSA-Tools erfolgreich gebündelt. Innovative neue Processing- und Consulting-Angebote entstehen
(z.B. Future Readiness Check)